OPC Analysezertifkate HPLC

OPC HPLC, Vanillin, DMAC – Methoden der Analyse

Die Angabe der Menge an OPC unserer OPC-Produkte beruht auf der Analyse des Spezial-Traubenkernextrakts Dr. med. Michalzik, gemessen mit der RP-HPLC Methode (Prüfvorschrift PV.03.P194_02) OPC_Prüfvorschrift_für_OPC_Analyse_Biotikon (hier klicken und ansehen). Mittels Massenspektrometrie (MS) und / oder Dioden Array Detection (DAD) wird der eingesetze Traubenkernextrakt auf seine Reinheit und Zusammensetzung geprüft, und dann mittels der vorgelegten Methode in seinem OPC-Gehalt quantifiziert. OPC sind Proanthocyanidine. Monomere Proanthocyanidine werden nicht zum OPC-Gehalt der Kapsel gerechnet.“

Gesundheitsbrief Ausgabe 1 August 2011

Liebe Kunden, liebe Freunde,

als Biotikon Kunde schätzen Sie die Qualität unserer Produkte.

Diese Qualität auf hohem Niveau einzuhalten und weiter zu entwickeln, ist unser tägliches Anliegen.

Deshalb nutzen wir alle Möglichkeiten, auch die Qualität der Biotikon OPC Produkte zu messen und damit zu kontrollieren.

Es gibt eine ganze Reihe von Analysemethoden, die selbst bei gleicher Ausgangssubstanz zu unterschiedlichen Ergebnissen führen. Damit entsteht für Sie, wenn Sie sich für OPC interressieren, das Problem, dass sich die Vielzahl von Angaben auf den untschiedlichen Webseiten der Anbieter nicht immer vergleichen lassen.

Entscheidend ist, dass bei der Angabe des OPC Gehaltes auch die Analysemethode mit angegeben wird. Wir geben unseren OPC Gehalt auf Basis die RP-HPLC Methode an.

Damit Sie sich hier einen leichten Überblick verschaffen können, haben wir den von uns verwendeten Traubenkernextrakt nach verschiedenen Analyseverfahren testen lassen und stellen Ihnen die Ergebnisse gegenüber.

Wichtiger Hinweis: Diese Ergebnisse beziehen sich auf die Produktchargen vom August 2011. Es wird verdeutlicht, wie unterschiedlich die Analyseergebnisse bei Verwendung unterschiedlicher Methoden sein können. Aktuell (Juli 2012) verwenden wir die RP-HPLC Methode mit folgenden Angaben: „Die Angabe der Menge an OPC beruht auf der Analyse des Spezial-Traubenkernextrakts Dr. med. Michalzik, gemessen mit der RP-HPLC Methode (Prüfvorschrift PV.03.P194_02). OPC sind Proanthocyanidine. Monomere Proanthocyanidine werden nicht zum OPC-Gehalt der Kapsel gerechnet.“ (Bitte informieren Sie sich immer über die aktuellen Angaben unter www.opc-traubenkernextrakt.de)

OPC Analyseergebnisse:

  • 63,00 % RP-HPLC
  • 77,48 % DMAC
  • 69,24 % Vanillin
  • 71,20 % Bate-Smith (Porter)
  • 67,36 % Procyanidin Assay
  • 82,17 % Arzneibuch-Methode

Für die Angaben zum OPC Gehalt der Biotikon Produkte verwenden wir den RP-HPLC Wert. Auch wenn es der optisch niedrigste Wert ist, vertreten wir in Ihrem Interesse die Auffassung, dass nicht der zahlenmäßig höchste Wert, sondern die qualitative Aussage der Analysemethode der ausschlaggebende Qualitätsfaktor sein sollte.

Beim Vergleich verschiedener Produkte muss also stets auch die verwendete Analaysemethode berücksichtigt werden. Nur vor diesem Hintergrund erhalten die angegebenen Zahlenwerte ihre Aussagekraft.

Die aktuellen OPC Produkte und die Originalanalysezertikate finden Sie unter dem folgenden Link

opc_analysezertifkate_biotikon

Folgende Analysezertifikate von ausschließlich deutschen Laboren liegen vor:

  • RP-HPLC Labor Phytos®
  • DMAC Labor Phytolab®*
  • BATE-SMITH verbessert nach Porter , Labor Phytolab®*
  • Vanillin-Methode*
  • Procyanidin-Assay(Butanol-HCL-Assay)*
  • EP6.0 1220 (Arzneibuch-Methode)*

Eine kurze Erläuterung der verschiedenen Anlayseverfahren:

RP-HPLC Labor Phytos®:
Hochleistungsflüssigchromatographie
Analyseergebnis: 63 %
Diese Methode ist die Grundlage der Angabe des OPC Gehaltes der Biotikon OPC Produkte. HPLC-Methoden versuchen im Gegensatz zu den unten beschriebenen Methoden, die einzelnen Substanzen einer komplexen Substanz wie Traubenkernextrakt aufzutrennen, um diese einer Analyse besser verfügbar zu machen. Sie ergibt unter den hier vorliegenden Analysen den niedrigsten Prozentsatz.
DMAC Labor Phytolab®*

Analyseergebnis: 77,48 %
Diese Methode ähnelt der Vanillin-Methode (siehe unten), wird aber in der wissenschaftlichen Literatur als zuverlässiger als die Vanillin-Methode beschrieben.

BATE-SMITH verbessert nach Porter , Labor Phytolab®*
Analyseergebnis: 71,2 %

Diese Methode hat eine sehr lange Tradition. Sie wurde von Porter verbessert und zuverlässiger gemacht. Interessanterweise können gerade mittelhohe Werte eine Aussage über die Güte bzw. die Kettenlänge von Procyanidinen geben. Sehr hohe Werte sprechen eher für einen höheren Anteil langkettiger (polymerer) Procyanidine. Dies liegt daran, dass ein dimeres Procyanidine (also ein OPC aus 2 Bausteinen) nur zu 50 % gezählt wird. Langkettige, wie beispielsweise Procyanidine mit 24 Bausteinen (polymere) werden zu nahezu 100 % gewertet. Geringe Werte zeigen allerdings auch einen geringen Gesamtgehalt an. Er sollte aus unserer Sicht auf keinen Fall unter 50 % liegen.

Wichtig: Ein BATE-SMITH Wert um 70 % kann damit einem höheren OPC Gehalt entsprechen als z. B. ein
BATE-SMITH Wert von 90 %.

Ähnliche Problematiken gelten auch für die Butanol und Vanillin Methode.

Vanillin-Methode*
Analyseergebnis: 69,24 %

Die Ergebnisse dieser Methode sind schwer zu interpretieren. Zum einen sind die Ergebnisse sehr störanfällig. Eine Änderung der Probentemperatur um 1,4 Grad kann eine Änderung des Ergebnisses bis zu über 10 % bewirken. Ebenso beeinflussen der Feuchtigkeitsgrad der Probe und der Zeitfaktor signifikant das Ergebnis. Auch reagiert Vanillin nicht einheitlich mit dem Probenmaterial, so dass Rückschlüsse auf einen Gehalt in mg schwierig bis unmöglich sind.

Procyanidin-Assay (Butanol-HCL-Assay)*
Analyseergebnis: 67,36 %

Diese Methtode ist ähnlich der Vanillin-Methode

EP6.0 1220 (Arzneibuch-Methode)*
Analyseergebnis: 82,17 %

Diese Methode wird im europäischen Arzneibuch beschrieben und wird für die Bestimmung von
Procyanidinen eingesetzt.

* Bei den spektrometrischen Verfahren wie Vanillin, DMAC, Butanol, Arzneibuchmethode und Bate-Smith, sind aus unserer Sicht mg-Angaben auf der Basis prozentualer Analysewerte mit Vorsicht zu verwenden. Dies wurde an der Vanillin-Methode und der Methode nach Bate-Smith (modifiziert nach Porter) bereits angedeutet. Die Reproduzierbarkeit der Untersuchungsergebnisse ist teilweise nicht optimal. Trotzdem werden diese zur Angabe von OPC verwendet.

Wir stützen uns bei der Qualitätssicherung nicht ausschließlich auf diese Methoden.

Bei Fragen stehe ich Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung.

Ihr

Dr. med. Alexander Michalzik, Biotikon®

Impressum:
Biotikon® Produkte der Komplementär-Mediziin
Dr. med. Alexander Michalzik

Tel.: +49 (0)6201 24621
Fax.: +49 (0)6201 24633

eMail: info@biotikon.de
beratung@biotikon.de
dr.michalzik@biotikon.de

internet: www.biotikon.de
blog: www.doc-blog.de

Buchklinger Weg 17
69517 Gorxheimertal

Steuernr.: 17 846 60 537
USt-IdNr.: DE24820738

About Alexander Michalzik

Alexander Michalzik Naturheilarzt, klassischer Homöopath, Ausbildung in Psychotherapie, Tai Chi Chuan Lehrerausbildung, Anthropologie des Heilens. Aufenthalte bei Heilern von Naturvölkern. Gründung der Arge Biotikon vor fast 30 Jahren. Wissenschaftliche Kooperation mit IEPG (www.institut-iepg.de)
This entry was posted in Gesundheitsbriefe Biotikon, OPC oligomere Procyanidine, OPC-Analyse. Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.